Evang. Pfarrgemeinde A.B. Hetzendorf und „Corona“.

Hier erhalten Sie laufend Nachrichten zum Thema Corona-Virus, welche unsere Pfarrgemeinde betreffen.
Kontakt per MailINFOS
Pfarrerin Dr. Ingrid Vogel

Update am 11.4., 23.00 Uhr

Liebe Gemeindeglieder!
Liebe Freundinnen und Freunde unserer Gemeinde!

Der Herr ist auferstanden – Halleluja! er ist wahrhaftig auferstanden – Halleluja!

So würden wir im Normalfall in wenigen Minuten singen.
Die Osterkerze würde ihr Licht im ganzen Kirchenraum verteilen, und wir wären in fröhlicher Gemeinschaft am selben Ort in dieser Nacht, die so anders ist als alle anderen Nächte. Die Osternachtsfeier ist für viele DER Gottesdienst des Jahres, und dann das Osterfeuer und das  gemeinsame Essen bis in die frühen Stunden des Ostersonntags.

Heuer ist alles anders – aber Ostern gibt es dennoch und allem, was dagegenzusprechen scheint zum Trotz!

Klar, wir alle wissen, dass das Internet nur ein schwacher Ersatz sein kann – aber es ist ein Ersatz! – Und deshalb laden wir Sie ein – feiern Sie mit uns – mit den vertrauten Stimmen und Klängen aus Ihrer Gemeinde, aus unserer Gemeinde!

Sie finden auf der Website nicht nur Gründonnerstag und Karfreitag, sondern am Sonntag ab 9.30 den Ostergottesdienst und am Ostermontag ab 18.00 den meditativen Abendgottesdienst. Ich möchte dieses große Forum auch dazu nützen, allen zu danken, die zum Gelingen dieser Online – Möglichkeit so viel Einsatz bringen! DANKE!

(Übrigens sind wir natürlich sehr dankbar für Ihre Spende, die uns hilft, dieses in jeder Weise sehr aufwändige Projekt zu finanzieren – wir können ja jetzt leider keine Kollekten sammeln – Danke!)

Wir haben viele berührende Rückmeldungen zu den Gottesdiensten im Netz erhalten – Danke Ihnen! Das ist einfach schön, wenn wir ein Echo bekommen, denn allein oder zu zweit in der Kirche ist das schon ein ganz komisches Gefühl! Mit Ihren Rückmeldungen bekommen wir ein wenig das Gefühl: ja, wir sind auch jetzt eine Gemeinde, getragen von dem, der für uns gestorben und auferstanden ist. Zum Beispiel schrieb jemand: den Kids hat die Meditation des Kelches so gefallen; ich hab wieder Mut gewonnen, denn eigentlich wollte ich nicht mehr nach 4 Wochen Quarantäne; ich hab mit meinem Sohn, der in Deutschland ist, gemeinsam (per Skype) den Gründonnerstag mitgefeiert, das war ein ganz besonders intensives Erleben; wir haben uns eine Kerze angezündet, das Gesangbuch genommen und wirklich mitgefeiert (dass die Lieder alle im Netz standen, haben wir erst nachher bemerkt); hoffentlich halten Sie das durch durch die Coronakrise, das gibt mir sehr viel; Endlich konnte ich mal mit Euch feiern (jemand aus der Schweiz); ich kann ja leider nicht mehr in die Kirche kommen, wie schön, dass es das jetzt gibt, das würde ich eigentlich immer brauchen;… DANKE!

Ostern gibt es dennoch, gerade in dieser so eingeschränkten und schwierigen Zeit, auch wenn vieles anders ist. Aber ehrlich: Meinen Sie nicht, dass das allererste Ostern auch sehr merkwürdig und anders war? Meinen Sie nicht, dass die Freundinnen und Freunde von Jesus auch panische Angst hatten? Meinen Sie nicht, dass die sich auch überhaupt nicht vorstellen konnten, wie es jetzt weitergeht?

Ihr Lieben – leben wir Ostern aus dem Gefühl der ersten Stunde! Und wir werden das Osterlicht neu erleben!

Den fröhlichen Trotz des Glaubens und den tiefen Trost von Ostern wünscht Ihnen Ihre Pfarrerin

Ingrid Vogel

Zu den Hauptzeiten der Gottesdienste (Sonntag 9.30, Ostermontag 19.00) ist die Kirche geöffnet und die Pfarrerin vor Ort. Für jegliche Art von Anfragen: +43 699 18877766.

Fürchte dich nicht! – wenn Sie jemanden brauchen, der Ihnen genau das in Gottes Namen zuspricht, dann rufen Sie an oder schreiben Sie. Im Miteinander können wir vielleicht eine neue Perspektive entdecken, die Sie allein noch nicht gefunden haben.

Die Pfarrerin ist über die Handynummer erreichbar: 0699 18877766

Gott befohlen! – Und: fürchte dich nicht!

Ihre Pfarrerin

Ingrid Vogel

Liebe Gemeindeglieder!
Liebe Freundinnen und Freunde unserer Gemeinde!

Hier ein Wort zu den besonderen Anlässen im Leben:

  • Gerne feiern wir mit Ihnen die Taufe Ihrer Kinder, oder auch Ihre eigene Taufe,
    wenn die Situation sich wieder entspannt:
    Bitte melden Sie sich zu einem Taufgespräch, Sie können dies auch gewissermaßen voranmelden – wir freuen uns auf Sie. (ausgenommen sind sogenannte Nottaufen, bitte nehmen Sie mit uns umgehend Kontakt.
  • Ebensolches gilt auch für eine Segnung, eine Trauung.
    Verschieben ist nicht lustig – aber Corona ist noch weniger lustig. Gerne werden wir nachher wieder lustig miteinander feiern!
  • Eine Beerdigung kann man nicht verschieben – Es tut schon genug weh, wenn wir einen lieben Menschen hergeben müssen.
    Dennoch ist es im  Moment nur möglich im kleinen Kreis Sie und Ihre Lieben zu begleiten.
    Für eine größere Feier mit vielen Menschen, die unseren geliebten Verstorbenen die letzte Ehre erweisen wollen, gibt es die Möglichkeit, nach Beruhigung der Corona-Pandemie einen würdevollen Abschieds- und Gedenkgottesdienst in der Kirche zu feiern. Auch dazu laden wir Sie herzlich ein – Treten Sie mit uns in Kontakt!

Wenn Ihnen die „Decke auf den Kopf fällt“ – oder Sie einfach mit jemandem reden möchten, oder Sie zu Hause „im Kreis gehen“,
oder Sie einfach Unterstützung für Ihr Denken, Ihren Glauben und Ihre Seele brauchen rufen Sie an – wir finden sicher eine für Sie passende Lösung.

Wir wollen uns bemühen, solange das noch erlaubt ist, zu den Gottesdienst- und Andachtszeiten die Kirche offen zu halten, die Pfarrerin wird vor Ort sein.

Die Pfarrerin ist über die Handynummer erreichbar: 0699 188 777 66

Mit herzlichen Segenswünschen
Ihre Pfarrerin

Ingrid Vogel

 

Aktuelle Vorsichtsmaßnahme unserer Pfarrgemeinde

Aufgrund der sich ausbreitenden Corona-Virus-Infektion werden wir alle Veranstaltungen absagen müssen.

Wir bedauern das sehr!

Wir dürfen uns in den kommenden Wochen zwar nicht persönlich begegnen, aber wir dürfen auch den Kontakt zueinander nicht verlieren.

Als ersten Schritt  werden wir daher einen Telefonseelsorgedienst für unsere Gemeinde einrichten.

Wir sind auch in dieser schwierigen Zeit für Sie da!

Wann die Kirche zum Gebet und zum Gespräch geöffnet sein wird, erfragen Sie bitte unter +43 699 18877766.

Bischof Chalupka: Kirchen leisten ihren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie

Wien (epdÖ) – Die Bundesregierung hat die Kirchen und Religionsgemeinschaften in Österreich dazu aufgefordert, alle Veranstaltungen zu verschieben und auch Gottesdienste auszusetzen oder auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Dabei handelt es sich nicht um eine Verordnung, sondern um einen Appell an die in Österreich vertretenen Religionen. Diese haben sich entschlossen, dem Aufruf zu folgen und Gottesdienste und andere religiöse Veranstaltungen weitestgehend auszusetzen.

Das sei ein schmerzvoller Schritt, weil Gottesdienste “besondere Orte des Trostes und Zuspruchs sind”, erklärt der evangelische Bischof Michael Chalupka. „Aus Liebe zum Nächsten und vor allem zum besonderen Schutz der älteren und besonders gefährdeten Menschen ist die Evangelische Kirche jedoch bereit, ihren Beitrag zu leisten“, so der Bischof gegenüber dem Evangelischen Pressedienst. In einem Brief ersucht der Bischof die Leitungsgremien der Pfarrgemeinden – in ihre Zuständigkeit fällt die Entscheidung über Gottesdienste – der dringenden Empfehlung der Bundesregierung und der Kirchenleitung nachzukommen, ihre Verantwortung wahrzunehmen und kirchliche Feierlichkeiten inklusive Hochzeiten, Taufen sowie sonstige Veranstaltungen abzusagen, zu verschieben oder nur mehr im engsten Familienkreis abzuhalten.“ Durch die Maßnahme erwarte sich die Bundesregierung eine Vorbildwirkung der Kirchen für andere Teile der Gesellschaft.

Die Einschränkungen sollen ab Montag, 16. März, in Kraft treten und vorerst bis Palmsonntag gelten. Die Kirchen sollen wie Chalupka empfiehlt, zumindest zu den üblichen Gottesdienstzeiten aber weiterhin für Gespräch, Andacht und Gebet offen bleiben. „Denn gerade jetzt sind Zuwendung, Zuspruch, Trost und Hilfe wichtig“, schreibt der Bischof. Auszusetzen sei in Folge der geplanten Schulschließungen weiters der Konfirmandenunterricht; auch eine Verschiebung von Konfirmationen in den Herbst hält Chalupka für möglich. Zudem bittet er, von Sitzungen der Gemeindevertretung abzusehen.

Die Gläubigen ersucht Chalupka, „der derzeitigen Situation mit Zuversicht und Gottvertrauen entgegenzutreten. Bei aller körperlicher Distanz, die in diesen Tagen nötig ist, ist es zugleich notwendig, im Glauben näher zusammenzurücken, füreinander zu beten, dass einer dem anderen zum Segen werde“.

 

Kuratorin Anke Gerbeth

Mein Name ist Anke Gerbeth,

ich bin Geigenbogenmacherin und die Kuratorin dieser Gemeinde. Diese vielleicht etwas fremdklingende Bezeichnung (Kurator stammt vom lateinischen Wort curare = sorgen, kümmern) entspricht aber genau meinem Anliegen – ich sorge mich um diese Gemeinde, denn sie liegt mir sehr am Herzen.

Gerade in diesen Zeiten des Corona-Virus ist die Sorge besonders groß. Aus diesem Grund versuche ich gemeinsam mit den Mitgliedern unseres Presbyteriums nach Wegen zu suchen, wie wir den direkten körperlichen Kontakt unter uns möglichst gering halten, unsere Gemeinschaft über die Distanz aber halten und festigen können.

Gottes Segen und seine Nähe in unser aller Leben wünsche ich uns allen von Herzen!

Herzlichst 
Anke Gerbeth

Ganz konkrete Hilfen in Ihrem Bezirk finden Sie unter:

Lesen Sie unsere neuesten Nachrichten zum Thema

Pfarrgemeinde und Corona-Virus

Reden hilft

Reden hilft

Das Coronavirus ist nicht nur eine körperliche Bedrohung – das Thema Corona kann sich nachteilig auf unsere Psyche auswirken. Psychische Krisen, Existenzängste, Arbeitslosigkeit, finanzielle Unsicherheit, familiäre Belastungen und Überforderung können sich in...

mehr lesen

Schreiben Sie uns:

6 + 10 =

So können Sie uns erreichen

KIRCHE AM WEGE

Evangelische Pfarrgemeinde A.B.
Wien-Hetzendorf
Biedermanngasse 11-13/3
A-1120 Wien
hetzendorf@evang.at
Sprechstunden:
Pfarrerin Mag.a Frank-Schlamberger
nach Vereinbarung

ÖFFNUNGSZEITEN PFARRAMT

DAS SEKRETARIAT IST DERZEIT WEGEN DER MASSNAHMEN DER REGIERUNG BIS AUF WEITERES NICHT PERSÖNLICH BESETZT. BITTE NEHMEN SIE PER MAIL KONTAKT ZU UNS AUF.

Sekretariat: Maria Dingelmaier
Mo. und Fr. 09.00-11.00 Uhr
Mi. 14.00-16.00 Uhr
Tel.: +43 699 188 777 68
Pfarrerin:
Mag.a Ulrike Frank-Schlamberger
Tel.: +43 699 188 786 99
Email: pfarrerin.hetzendorf@evang.at

SPENDENKONTO

RAIFFEISENBANK NOE-Wien
Evangelische Pfarrgemeinde A.B.
Wien-Hetzendorf
IBAN: AT05 3200 0000 0748 0148
BIC: RLNWATWW